Lichtblicke & Fragmente im Eferdinger Gastzimmer

Vernissage/Buchvorstellung mit Lesungen und Musik – anlässlich der dritten Eferdinger Atelierreise – aufgrund der begrenzten Platzzahl auch als Livestream.

 

 

Am 16. und 17. Oktober 2020 findet wieder die Eferdinger Atelierreise statt, initiiert und bereits zum dritten Mal in Folge organisiert von Hafnermeister und Keramiker Julian Meindl. Die Abschlussveranstaltung findet auch heuer in unserem Eferdinger Gastzimmer statt. Es wird gelesen und musiziert – und wir werden trotz genauer Einhaltung der geltenden Covid-19-Bestimmungen buchstäblich „mit Sicherheit“ einen wunderbaren Abend haben. Auch für Brot, Wein und andere Getränke ist gesorgt – serviert wird am Platz (wie im Wirtshaus!).

Samstag, 17. Oktober 2020, ab 18:30 Uhr, Beginn der Lesung 19:00 Uhr
Eferdinger Gastzimmer, Schmiedstraße 11, 4070 Eferding
Eintritt: Freiwillige Spende
Begrenzte Besucher/innen-Zahl: Es sind bereits alle Plätze vergeben!

Anmeldung nur mehr für die Warteliste möglich (für event. noch freiwerdende Plätze): photo.klub5@gmail.com oder kontakt@gastzimmer.at

Sicherheitskonzept

Auf der Suche nach „Lichtblicken“

Der Fotoklub K5, das sind vierzehn fotobegeisterte Rot-Kreuz-Mitarbeiter/innen, die sich regelmäßig neuen bildhaften Herausforderungen stellen. In diesem besonderen Jahr haben sie Lichtblicke gesucht und gefunden. Die beeindruckend schönen Bilder sind natürlich schon an beiden Tagen der Atelierreise zu sehen. Die offizielle Eröffnung der Ausstellung – und gleichzeitig der Abschluss der dritten Eferdinger Atelierreise – wird mit Texten und Musik gefeiert und einer Buchpräsentation.

 

Fragmente: Die Zeit danach

Für „Fragmente: Die Zeit danach“ (Promedia Verlag, 2020) lud die Herausgeberin und Autorin Marlen Schachinger zwanzig Autorinnen ein, in Form von Erzählungen, Essays, Dramoletten, Gedichten und Graphic Stories einen Blick auf das Danach zu werfen, auf die Zeit nach der Krise. Dieses Werk werden wir präsentieren – mit Lesungen der Autorinnen Marianne Jungmaier und Corinna Antelmann und Musik von Veronika Moser als „Frau Tomani“. Zusätzlich eingeladen ist mit Renate Silberer eine weitere spannende Autorin.

Die Moderation des Abends übernimmt Karin Peschka — somit ist die „oberösterreichische Besetzung“ vollständig. Es wird auch die Möglichkeit geben, die Anthologie zu erwerben.

 

Drei Autorinnen, eine Musikerin

Corinna Antelmann, geboren 1969 in Bremen/Deutschland, wohnt und wirkt seit 14 Jahren in Oberösterreich. Sie studierte Film, Literatur, Musik, Psychologie an der Universität Hildesheim und ist seither, neben ihrer dramaturgischen Arbeit für Drehbuch, Theater und Lehre, als freie Prosaautorin tätig. Zuletzt erschien der Roman „Drei Tage Drei Nächte“ im Septime-Verlag und – druckfrisch – die Erzählung „Spargel in Afrika“ im Monika Fuchs Verlag. Bilderbücher sind im Tyrolia-Verlag veröffentlicht. (www.corinna-antelmann.com)

Marianne Jungmaier wurde 1985 in Linz (Österreich) geboren und studierte Digitales Fernsehen, Filmwissenschaften und Journalismus . Sie ist Absolventin der Leondinger Literaturakademie arbeitet seit 2011 als freie Autorin, hat bereits mehrere Romane und Lyrikbände veröffentlicht, zuletzt 2018 den Roman „Sonnenkönige“ bei Kremayr und Scheriau. (www.mariannejungmaier.at)

Frau Tomani ist die Bühnenfigur der Linzer Künstlerin Veronika Moser. Sie singt Lieder, die das Leben schreibt: Protestsongs, Balladen, Jodler, Raps. Die Singer-Songwriterin pfeift auf Genre-Grenzen und berührt mit ihrem ehrlichen und bildhaften Sprechgesang, der gern mit einer Note Augenzwinkern zu Gehör gebracht wird. Et voilà: Chansons aus Oberösterreich – poetisch, politisch, verspielt. (www.frautomani.at)

Renate Silberer, geb. 1975 in Braunau am Inn, lebt in Linz. Sie arbeitet als Feldenkraislehrerin und Körpertherapeutin in freier Praxis, absolvierte die Leondinger Akademie für Literatur und veröffentlicht seit 2009 Lyrik und Prosa in Zeitschriften und Anthologien, sowie 2017 den Erzählband „Das Wetter hat viele Haare“ bei Kremayr und Scheriau. Im Frühjahr 2021 erscheint ebendort der Roman „Hotel Weitblick“.
(www.renatesilberer.at)

Sicherheitskonzept

Wir sind zur Einhaltung der Covid-19-Sicherheitsmaßnahmen verpflichtet. Daher werden alle Gäste ersucht, sich vor der Veranstaltung auf dem im Eingangsbereich aufliegenden Sitzplan einen Platz auszusuchen und die Platznummer sowie eine Kontaktadresse anzugeben. Die Daten werden vertraulich behandelt, nicht weitergegeben und nach vier Wochen vernichtet.

Die Sitzplätze sind mit genügend Abstand gestellt, für einen regelmäßigen Luftaustausch wird gesorgt. Die Besucher/innen der Abendveranstaltung und der Ausstellung werden gebeten, auf ausreichende Distanz zueinander zu achten.

Auf dem Weg von und zum Sitzplatz ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Zudem stellen wir Desinfektionsmittel zur Verfügung und es gibt Service am Platz: Wir servieren Ihnen während der Veranstaltung gerne Brot, Wein und andere Getränke!